Ost (OHV)

Offizielle Mitteilungen

OHV - Mitteilungen • Nr. 177 vom 10.1.2022

Protokoll der a.o. OHV Mitgliedersversammlung


Protokoll der ausserordentlichen virtuellen Mitgliederversammlung am 07.02.2022

 

Ort: virtuell mit Zoom

Beginn: 19:00

Ende: 20:05

Teilnehmer:

BHV: Marie-Theres Gnauert (bis 19:53 Uhr), Gudrun Seeliger
BHSV: Henrik Bürger
HVMV: Jörg Gierhahn
SHV: Matthias Graf
HVSA: Thomas Reggelin
THSV: nicht vertreten
OHV: Jürgen-Michael Glubrecht, Jürgen Häner, Karin Abel, Bettina Haustein, Olaf Finger, Jürgen Neumann
Gäste: Mark Löffler, Marco Drenckhan, Peter Chwoika (alle ZA), Ute Feistel (SVMM), Axel Thieme (ATVL), Thorsten Finke (Z88, bis 19:57 Uhr)

 

1. Vors. Glubrecht begrüßt die Anwesenden.
Das Protokoll der a.o. MV übernimmt im allseitigen Einverständnis Jürgen Häner.

 

Thema: Spielverkehr Regionalliga Halle 2021/2022

Ute Feistel teilt mit, dass in Sachsen möglicherweise nach dem 14. Januar Hockey in Hallen mit 2G+ wieder möglich sein könnte.

Marco Drenckhan teilt mit, dass in der Halle trainiert werden kann, aber in Güstrow keine Spiele ausgetragen werden können. Deshalb könne auch der OHV-Pokal leider nicht durchgeführt werden. Heimspiele könne Güstrow in Schwerin austragen.

1. Vors. Glubrecht stellt fest, dass die RL Damen unkritisch sei, weil es wegen der Einführung der 2. BL Damen keine Absteiger geben wird. Bei der RL Herren soll es Aufsteiger aus den OL geben.

 

Auf Vorschlag von 1. Vors. Glubrecht zur Ergänzung der Sonderregelungen für die RL Ost in der Hallensaison 2021/2022 gemäß SPO DHB Anhang 7 beschließt die a.o. MV mit Rücksicht darauf, dass es aus der 2. BL Absteiger geben werde, einstimmig:

Beschluss:

Der OHV wird einen Aufsteiger aus der RL Ost Herren benennen. Falls nicht alle angesetzten Spiele ausgetragen werden können, soll dieser ggf. auf Grundlage der sog. Quotientenregelung wie in der Hockey-Bundesliga (vgl. Regelung vom 24. November 2021) ermittelt werden.

Der Vorstand des OHV wird ggf. Einzelheiten festlegen.

Zu Anwendung der » Sonderregelungen für die RL Ost (PDF) in Nr. 4 (Nachweis von Coronafällen) wird klarstellend festgelegt, dass auf einen Nachweis verzichtet werden muss, wenn Gesundheitsämter – wie häufig – keine zeitnahen Quarantäneverfügungen erlassen.

Die beiden betroffenen Vereine sollen bei einer Verlegung innerhalb einer Woche einen untereinander verabredeten neuen Termin innerhalb einer Woche der Staffelleitung mitteilen.

Beschluss:

Zum Rückzug der Freiberger Damen bleibt es bei dem schon in der letzten a.o. MV am 4. Dezember 2021 besprochenen Verzicht auf Durchsetzung der Rückzugsgebühr von 300,-- €.

Der Beschluss wurde nach kurzer Diskussion der Umstände einhellig von den Mitgliedern gefasst. Hierbei handelt es sich um eine Einzelfallentscheidung, die keine Präzedenzwirkung auslösen kann. Soweit es auf der Homepage des FHTC unter dem 24. November 2021 heißt: „300 € stellte der OHV dem FHTC diese Woche für seinen Rückzug in Rechnung“, soll dies klargestellt werden.

 

Bettina Haustein bittet um Mitteilung, ob die OL-Damen aus MV ein Aufstiegsspiel austragen möchten.

 

Thema: Spielverkehr Jugend Halle 2021/2022

1. Vors. Glubrecht berichtet über seine Gespräche mit Ulrike Sluga (MHSB) und Kerstin Weiß (BHV). Beide Jugendwartinnen halten die Durchführung einer ODM für kaum verantwortbar. Es gibt aber Vereine, die unbedingt spielen wollen. Es dürfte jedoch wegen des hohen Infektionsrisikos schwierig werden, Turnierausschüsse zu besetzen. Auch wird es als organisatorisch nicht durchführbar angesehen, die nach den Hygienekonzepten für die Hallen notwendigen Kontaktbeschränkungen durchzusetzen.

Die ODM, die für den weiblichen Bereich am 29./30.01.2022 und für den männlichen Bereich am 05./06.02.2022 stattfinden sollen, sind wie folgt an Ausrichter vergeben:

  • wU18 mit 6 Teilnehmern an TuSLichterfelde
  • wU16 und wU14 mit je 8 Teilnehmern an Berliner HC
  • mU16 mit 8 Teilnehmern an den Cöthener HC 02
  • für die mu18 und die mU14  werden noch Ausrichter gesucht.

Ob die NODM und die DM Endrunden ausgetragen werden, ist noch offen. Damit wird sich der Bundesjugendrat (BJR) in seiner virtuellen Sitzung am Mittwoch 12.01.2022 befassen. Alle OHV Mitglieder werden gebeten, an dieser Sitzung teilzunehmen und ihre Sicht zu äußern.

 

Sonstiges

Bettina Haustein teilt mit, dass für die Feldsaison 2022/23 nur von zwei Vereinen Freiterminwünsche eingegangen sind. Einen vorläufigen Spielplan werde sie in Kürze ins Netz stellen.

 

Termin nächste außerordentliche MV (virtuell): 11.2.2022

 

Berlin, 10. Januar 2022

Jürgen-Michael Glubrecht
1. Vorsitzender OHV
Jürgen Häner
Protokollführer

 


 OHV - Mitteilungen • Mitteilungen 2022
» Nr. 177 10.01.2022 Protokoll der a.o. OHV Mitgliedersversammlung
 
Offizielle Mitteilungen
Ost (OHV)
Bereich: Alle
Jahr: 2022
» alle öffnen
» Vorjahr: 2021

In den letzten ...
» ... 14 Tagen
» ... 3 Monaten
» ... 9 Monaten
» Die Aktuellsten
» Alle Bereiche

MHSB
» Mitteilungen MHSB
» Spielbetrieb MHSB
» Sachsen
» Sachsen-Anhalt
» Thüringen
OHV
» Mitteilungen
DHB
» Vorstand
» Sport
» Jugend
» Schiedsrichter

Archiv

 

» Impressum   » Datenschutz © 2022 • hockey.de